Steuerberater Hannover, Niedersachsen, Volker Maischak

Steuerberater Hannover

zum Inhalt
Archiv
Neues Finanzierungsmodell der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV)Einkommensabhängige Zusatzbeiträge, Wegfall des gesonderten Beitragsanteils für Arbeitnehmer ...mehr
Aufwendungen für HerrenabendeKein Steuerabzug von Aufwendungen für Zwecke der Unterhaltung oder Repräsentation ...mehr
Zuordnungsgebote und Wahlrechte beim VorsteuerabzugNeue Grundsätze der Zuordnung von Leistungen zum Unternehmen ...mehr
Überdachende Besteuerung SchweizDie sogenannte überdachende Besteuerung ist eine Besonderheit im Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland Schweiz. ...mehr
Kirchensteuer auf Abgeltungsteuer ab 2015: AusnahmeregelungenBundeszentralamt für Steuern (BZSt) veröffentlicht Ausnahmeliste ...mehr
Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) VerabschiedetAm 04.07.2014 hat der Deutsche Bundestag das „Gesetz zur Absicherung stabiler und fairer Leistungen für Lebensversicherte“ beschlossen. ...mehr
Selbstbehalt zur privaten KrankenversicherungKrankenversicherungsbeiträge als Vorsorgeaufwendungen ...mehr
Neue steuerliche GebäudesachwerteDie Bewertungsverfahren für Grundbesitz und Gebäude wurden umfassend reformiert. ...mehr

Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) Verabschiedet


Am 04.07.2014 hat der Deutsche Bundestag das „Gesetz zur Absicherung stabiler und fairer Leistungen für Lebensversicherte“ beschlossen.

LV-Reformgesetz

Am 04.07.2014 hat der Deutsche Bundestag das „Gesetz zur Absicherung stabiler und fairer Leistungen für Lebensversicherte“ beschlossen. Es wurde am 06.08.2014 im Bundesgesetzblatt (Teil I Seite 1330ff.) veröffentlicht. Ziel des Gesetzes ist die Sicherstellung der garantierten Zusagen der Versicherungsgesellschaften für die Zukunft.

Garantiezins

Die von den Lebensversicherern garantierte Mindestverzinsung (Garantiezins) soll ab 01.01.2015 von 1,75 % auf 1,25 % abgesenkt werden (Änderung der Deckungsrückstellungsverordnung). Die Neuregelung betrifft ausschließlich Neuverträge.

Bewertungsreserven

Die Bewertungsreserven, die die Versicherungen für bestehende Verträge u. a. zur Sicherstellung des Garantiezinses bilden, dürfen ab 01.01.2015 nur noch insoweit auf die Versicherten verteilt werden, als ein bestimmter „Sicherungsbedarf“ nicht unterschritten wird (Änderung des Versicherungsaufsichtsgesetzes § 56a Abs. 3).

Risikoüberschüsse

Durch Änderung der Mindestzuführungsverordnung (§ 4 Abs. 4) wird die Beteiligung der Versicherten an den Überschüssen mit 90 % statt bisher 75 % festgeschrieben. Risikoüberschüsse zählen neben den Kostenüberschüssen und den Kapitalerträgen zur Überschussbeteiligung.

Aktionäre

Schließlich sind auch die Aktionäre der Versicherungsunternehmen betroffen. Ihre Dividenden müssen künftig an den Finanzierungsbedarf des Versicherungsunternehmens für die übernommenen Garantieleistungen angepasst werden.

Stand: 26. August 2014

Kontakt
Oldenburger Allee 39
30659 Hannover
Tel.: (0511) 5 15 08-0
Fax: (0511) 5 15 08-51
Email schreiben Email schreiben
design by atikon.com
Home Kontakt Sitemap Newsletter Seite empfehlen Suche