Steuerberater Hannover, Niedersachsen, Volker Maischak

Steuerberater Hannover

zum Inhalt
Archiv
Neues Finanzierungsmodell der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV)Einkommensabhängige Zusatzbeiträge, Wegfall des gesonderten Beitragsanteils für Arbeitnehmer ...mehr
Aufwendungen für HerrenabendeKein Steuerabzug von Aufwendungen für Zwecke der Unterhaltung oder Repräsentation ...mehr
Zuordnungsgebote und Wahlrechte beim VorsteuerabzugNeue Grundsätze der Zuordnung von Leistungen zum Unternehmen ...mehr
Überdachende Besteuerung SchweizDie sogenannte überdachende Besteuerung ist eine Besonderheit im Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland Schweiz. ...mehr
Kirchensteuer auf Abgeltungsteuer ab 2015: AusnahmeregelungenBundeszentralamt für Steuern (BZSt) veröffentlicht Ausnahmeliste ...mehr
Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) VerabschiedetAm 04.07.2014 hat der Deutsche Bundestag das „Gesetz zur Absicherung stabiler und fairer Leistungen für Lebensversicherte“ beschlossen. ...mehr
Selbstbehalt zur privaten KrankenversicherungKrankenversicherungsbeiträge als Vorsorgeaufwendungen ...mehr
Neue steuerliche GebäudesachwerteDie Bewertungsverfahren für Grundbesitz und Gebäude wurden umfassend reformiert. ...mehr

Aufwendungen für Herrenabende


Kein Steuerabzug von Aufwendungen für Zwecke der Unterhaltung oder Repräsentation

Kein Steuerabzug von Aufwendungen für Zwecke der Unterhaltung oder Repräsentation

Kosten der privaten Lebensführung

Ein Betriebsausgabenabzug ist per Gesetz für Aufwendungen für Jagd oder Fischerei, für Segel- oder Motorjachten und ähnliche Zwecke ausgeschlossen (§ 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 4 des Einkommensteuergesetzes EStG). Dazu zählen auch damit zusammenhängende Aufwendungen für Bewirtungen. Auf dieser Rechtsgrundlage stützte sich das Finanzgericht Düsseldorf. In dem aktuellen Fall ging es um den Steuerabzug von Aufwendungen für „Herrenabende“ (FG Düsseldorf v. 19.11.2013, 10 K 2346/11 F, veröffentlicht am 15.07.2014).

Herrenabende

Solche Veranstaltungen führte der Partner einer Rechtsanwaltskanzlei in seinem privaten Garten durch. Eingeladen waren neben Mandanten auch Persönlichkeiten aus der Politik, Verwaltung sowie diverse Geschäftspartner. Die Veranstaltung wurde zur „Pflege geschäftlicher Kontakte“ veranlasst. Diese Argumentation war dem Finanzamt und auch dem Finanzgericht nicht ausreichend.

Keine betriebliche Veranlassung

Der Betriebsausgabenabzug scheiterte daran, dass die Herrenabende keine Informationsveranstaltung über ein juristisches Thema beinhalteten, sondern den Zweck der Unterhaltung und Repräsentation verfolgten. Der Rechtsanwalt hatte Zelt und Bühne aufbauen lassen. Das genügte den Richtern, einen Zusammenhang mit der privaten Lebensführung der begünstigten Geschäftsfreunde nicht ganz auszuschließen.

Stand: 26. August 2014

Kontakt
Oldenburger Allee 39
30659 Hannover
Tel.: (0511) 5 15 08-0
Fax: (0511) 5 15 08-51
Email schreiben Email schreiben
design by atikon.com
Home Kontakt Sitemap Newsletter Seite empfehlen Suche